Bewerberwoche: Interesse an Maler- und Lackiererberuf gestiegen

Nachwuchsarbeit fällt auf fruchtbaren Boden: 100 Bewerber für die Ausbildung zum Maler und Lackierer – über 50 Prozent mehr Kandidaten als im vergangenen Jahr




Die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main verzeichnete bei der diesjährigen Bewerberwoche wesentlich mehr Interessenten für eine Ausbildung zum Maler und Lackierer als bei der Premiere im vergangenen Jahr. 100 Jugendliche stellten sich vom 12. bis zum 16. März 2018 im Aus- und Weiterbildungszentrum der Innung in Frankfurt vor, etwa 55 Prozent mehr als letztes Jahr. „Wir freuen uns, dass unsere Nachwuchsarbeit auf so fruchtbaren Boden fällt und die Tendenz nach oben zeigt“, erklärt Felix Diemerling, Geschäftsführer der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main.

Von Montag bis Donnerstag hatten die Bewerber die Gelegenheit, sich über das Maler- und Lackierhandwerk zu informieren sowie einen theoretischen Test und verschiedene praktische Aufgaben zu absolvieren. Mit jedem Jugendlichen wurden im Anschluss die individuellen Perspektiven für den Maler- und Lackiererberuf erörtert. Am Freitag folgte dann der zweite Teil der Bewerberwoche und deren Höhepunkt: 45 talentierte Kandidaten nahmen an einem Speed-Dating mit acht großen Ausbildungsbetrieben aus der Region teil und vereinbarten bei gegenseitigem Interesse Praktika.

„Es haben unzählige Gespräche stattgefunden, dutzende Praktika wurden vereinbart. Es war sehr viel Dynamik in der Veranstaltung“, so Felix Diemerling. „Sowohl die Bewerber als auch die Betriebe waren am Ende hochzufrieden. Wir hoffen nun, dass zahlreiche Ausbildungsverträge daraus resultieren.“

Angesprochen waren alle jungen Leute aus dem Rhein-Main-Gebiet, die sich für eine Ausbildung zum Maler und Lackierer interessieren. Dazu arbeitete die Innung mit zahlreichen Institutionen aus dem Bereich der Ausbildungsberatung und -vermittlung sowie mit Frankfurter Schulen zusammen.

Die Bewerberwoche ist Teil der langfristig angelegten Ausbildungsoffensive der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main. Deren Ziel ist die Sicherung von gut ausgebildeten Fachkräften für das Maler- und Lackiererhandwerk.

Über die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main

Die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main vertritt in Frankfurt, Darmstadt (Stadt & Land) und Offenbach (Stadt & Land) über 230 Mitglieder aus den Berufen Maler- und Lackierer und Fahrzeuglackierer. Sie ist damit eine der mitgliedsstärksten Innungen Deutschlands. Weitere Informationen unter.