Eine Mitgliederversammlung, auf der die Funken sprühten: Viele Gäste, dynamischer Jahresbericht und spektakuläres Programm





Sage und schreibe 130 Mitglieder, Fördermitglieder und weitere Gäste waren am 21. Februar 2019 der Einladung der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main zur Mitgliederversammlung in die Hugenottenhalle nach Neu-Isenburg gefolgt.

„Ein erfolgreiches Jahr liegt hinter uns, wir haben eine gute Dynamik in unsere Innung bekommen und entscheidende Meilensteine passiert.“ Mit diesen Worten leitete Innungsgeschäftsführer Felix Diemerling den Bericht über das Geschäftsjahr 2018 ein. Als einen der wichtigsten Meilensteine nannte er die gerade sehr erfolgreich gestartete „Initiative Faires Handwerk“, mit der die Innung vermittelt: Es geht auch fair! Denn trotz guter Konjunktur ist der Markt für Maler- und Lackiererleistungen nach wie vor oftmals von Preisdumping durch illegale Machenschaften gekennzeichnet. Mittlerweile nehmen über 35 Betriebe an der Initiative teil.

Darüber hinaus hat die Innung auch 2018 wieder Anbieter abgemahnt, die illegal mit dem Maler- und Lackiererhandwerk geworben haben. Nach sechs Jahren kommt sie damit auf insgesamt 625 Fälle von unzulässiger Schwarzarbeit, in denen sie tätig geworden ist.

Ausbildungsoffensive trägt Früchte

Ein weiterer Punkt auf der Agenda war die Ausbildungsoffensive, die auch 2018 wieder oberste Priorität hatte. Ihr Ziel ist die Sicherung von guten Fachkräften für das Maler- und Lackiererhandwerk sowie die praxis- und baustellenorientierte Unterstützung der Ausbildungsbetriebe. Dazu zählen zahlreiche Seminare, aber auch die Bewerberwoche, die jeweils im März stattfindet, sowie das duale Studium, das sich bei 10 – 15 Teilnehmern eingependelt hat und bereits im sechsten Jahr läuft. Auch die Montagsmaler waren 2018 wieder an 30 Tagen aktiv. Die erfahrenen Malermeister Norbert Dehmel und Norbert Dieter vermitteln hier jungen Kollegen erhaltenswerte Techniken. Die Ausbildungsförderung soll zukünftig noch intensiviert werden, unter anderem mit Schulungen für Ausbildergesellen, Seminaren und Lehrlingsbaustellen.

Gut ausgelastet: Aus- und Weiterbildungszentrum in Frankfurt

2018 hat die Innung im Aus- und Weiterbildungszentrum in Frankfurt an 42 Seminartagen insgesamt 624 Teilnehmer geschult. Bei der Auswahl der Kurse hat sie sich an den Bedürfnissen der Betriebe und Betriebsinhaber orientiert und diese möglichst praxis- und anwendungsorientiert durchgeführt. Zur Ergänzung der Seminare gab es Workshops, in denen betriebsindividuelle Lösungen erarbeitet wurden. Ab dem 2. September 2019 wird es auch ein Ausbildungszentrum in Darmstadt geben.

Goldene Meisterbriefe und weitere Ehrungen

Applaus bekamen einige Innungsmitglieder, die Obermeister Jürgen Jobmann im Anschluss an den Geschäftsbericht auf die Bühne bat: Für das 25-jährige Betriebsjubiläum ehrte er Baudekoration Turgut Aldikacti, Malerbetrieb Jens Ohl, Stefan Hoidn und Misic Malerfachbetrieb. Hans Moosbrugger von den Julius Hembus Maler- und Stuckwerkstätten hat er den Goldenen Meisterbrief überreicht. Mariusz Dechnik erhielt für sein Engagement für den Fahrzeuglackierer-Nachwuchs ein Dankeschön. Ein weiterer Dank galt Sarah-Maria Schuchardt und Ajlana Alic von der Handwerkskammer Rhein-Main, die letztes Jahr für die Gesellenprüfungen verantwortlich zeichneten und eine hervorragende Arbeit leisteten.

Spektakuläres Rahmenprogramm

Dass es auf einer Mitgliederversammlung kurzweilig und – im wahrsten Sinne des Wortes – heiß hergehen kann, zeigte das Rahmenprogramm. Los ging es ab 17.30 Uhr mit einem Markt der Möglichkeiten, auf dem sich das Azubi-Suchportal Azubiyo, die Handwerkskammer mit dem Angebot „Passgenaue Besetzung“, der Versicherungsmakler BüchnerBarella, sowie die uve Gesellschaft für Arbeitsschutz präsentierten. Ein absolutes Highlight waren die FIREDANCER, die mit ihrer feurigen Performance die Funken sprühen ließen. Den Programmabschluss bildete der Buchautor und Publizist Hugo Müller-Vogg, der seine Gedanken zur politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lage Deutschlands äußerte. Das Drei-Gänge-Menü des Ristorante Tonino rundete den Abend kulinarisch ab.

Über die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main

Die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main vertritt in Frankfurt, Darmstadt (Stadt & Land) und Offenbach (Stadt & Land) über 230 Mitglieder aus den Berufen Maler- und Lackierer und Fahrzeuglackierer. Sie ist damit eine der mitgliedsstärksten Innungen Deutschlands. Weitere Informationen unter www.farbe-rhein-main.de.

 

Bildverweis: Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main.