Großer Saisonstart in der Klassikstadt am 14. April

Erstmals Fachvorträge, Premiere des Old- und Youngtimer-Marktes, Führungen durch die Klassikstadt, Fotoausstellung mit Benefizaktion und vieles mehr für Groß und Klein




Bald geht es wieder los: Am 14. April läutet die Klassikstadt mit ihrem ersten großen Sonntagstreff in diesem Jahr die Oldtimersaison ein. Von 10 bis 18 Uhr erleben die Besucher dann automobile Kultur par excellence: Aus dem Rhein-Main-Gebiet werden wieder zahlreiche Klassikerfreunde mit Fahrzeugen aus allen Epochen der Automobil- und Motorradgeschichte erwartet. Erstmals wird es ein Vortragsprogramm mit verschiedensten technischen und motorsportlichen Themen geben. Premiere feiert darüber hinaus ein Old- und Youngtimer-Markt, auf dem private Fahrzeugverkäufer und Händler ihre Schmuckstücke anbieten.

Besuchern, die mit ihrem eigenen Klassiker kommen, bietet die Klassikstadt mit der neuen Start- und Zielrampe im Innenhof eine perfekte Bühne: Hier stellt Moderator Bernd Schultz alle einfahrenden Oldtimer und Sportwagen dem Publikum fachkundig vor. Zudem gibt es Live-Musik, eine Fotoausstellung mit Benefizaktion und ein Kinderprogramm. Wer mehr über die Klassikstadt erfahren möchte, nimmt an einer der kostenlosen Führungen teil, die um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr jeweils am Haupteingang starten. Für das kulinarische Wohl sorgen Meyer Catering & Service, die Werkskantine sowie die Baristafabrik.

 

Fachvorträge und Wissenswertes rund um Old- und Youngtimer

Das Vortragsprogramm auf der Eventfläche umfasst ganz unterschiedliche Themen: Franz Jürgen Benz vom Kompetenzzentrum Metall Rhein Main informiert über die modernen Möglichkeiten der Metallbearbeitung, Rapid Prototyping und 3D-Druck mit Blick auf die Oldtimer-Restauration. Das Institut für automotive Forensik (IfaF) erläutert, wie sich Originalität und Integrität von Fahrzeugen, die den Wert beeinflussen, überprüfen lassen. Arno Neuberger vom Motorsportclub Erftal präsentiert die Besonderheiten von Bergrennen und beantwortet Fragen rund um diesen Motorsport.

Des Weiteren öffnet die in der Klassikstadt ansässige Mercedes-Benz Oldtimer-Werkstatt Schad Originale ihre Türen. Die Experten stellen sich hier den Fragen interessierter Besucher und zeigen, worauf bei der Überholung technischer Komponenten oder der Instandsetzung von klassischen Fahrzeugen mit dem Stern zu achten ist. Die Porsche-Spezialisten von Glinicke Classic Cars laden zum informellen Werkstatttreff ein und zerlegen live den Motor eines Porsche 911. Der Oldtimer-Club Automobile Meilensteine informiert bei einem offenen Oldtimerstammtisch über sein Konzept. Das Besondere: Mitglied werden kann man hier auch ohne Oldtimer, denn passende Fahrzeuge stellt der Verein zur Verfügung.

 

Old- und Youngtimer-Markt: Noch Plätze frei

Privaten Fahrzeugbesitzern, die gerade ihren Fuhrpark neu sortieren und das ein oder andere Fahrzeug verkaufen möchten, bietet die Klassikstadt mit der Premiere des Old- und Youngtimer-Marktes eine ideale Plattform. Der Saisonstart ist traditionell eine der besucherstärksten Veranstaltungen im Klassikstadtkalender und das industrie-historische Ambiente die ideale Kulisse, um einen Oldtimer oder Youngtimer in Szene zu setzen. Neben Privatbesitzern können auch Händler ihre Fahrzeuge anbieten. Für Anbieter sind noch wenige Plätze frei.

 

Mythos und Motoren: Fotoausstellung mit Benefizaktion

Matthias Spitzer ist beim Saisonstart mit einer ganz besonderen Fotoausstellung zu Gast. Der Frankfurter Unternehmensberater und Fotograf begleitet seit einigen Jahren den AvD Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring, eine der größten europäischen Veranstaltungen des historischen Motorsports. Hierbei sind auf und neben der Rennstrecke eindrucksvolle Bilder entstanden, die die Spannung, Leidenschaft und Emotionen vor und hinter den Kulissen des Oldtimersports zeigen. Packende Rennszenen, Einblicke in die Rennleitung und intime Begegnungen mit den Fahrern führen den Betrachter hautnah an das Geschehen. Ein Teil der Bilder, u.a. ein handsigniertes Portrait von Jochen Mass, kann für einen guten Zweck erworben werden, bei dem der Reinerlös zugunsten des Frankfurter Vereins MainLichtblick e.V. geht und damit kranken Kindern zugutekommt.

Der 14. April ist übrigens gleichzeitig wieder der Auftakt für die Sonntagstreffs, die dann bis Oktober jeweils am zweiten Sonntag im Monat unter verschiedenen Mottos ab 10 Uhr stattfinden. Der Eintritt dazu ist frei.

Über die Klassikstadt

Die Klassikstadt hält für die Freunde klassischer Fahrzeuge auf insgesamt 16.000 detailgetreu und aufwendig restaurierten Quadratmetern ein umfangreiches Angebot bereit. Mittlerweile haben sich hier 35 unterschiedliche Unternehmen angesiedelt, darunter hoch spezialisierte Fachwerkstätten ein hauseigener TÜV-Prüfstützpunkt, automobile Dienstleister, Händler und Klassikervermieter. 90 verglaste Einstellboxen für Oldtimer und Liebhaberfahrzeuge runden das Angebot ab. Das Restaurant „Die Werkskantine“ verwöhnt seine Gäste täglich mit frischen und schmackhaften Gerichten. Darüber hinaus ermöglicht die 2.500 m2 große Eventfläche außergewöhnliche Veranstaltungen in einem Ambiente von historischer Architektur und klassischer Fahrkultur. Die Klassikstadt ist von Montag bis Samstag von 10 bis 20 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.klassikstadt.de.

 

Bildverweis: Klassikstadt