Innungsbeste ausgezeichnet

Prüflinge punkten mit hervorragenden praktischen Leistungen




Mit exzellenter Praxis und guter Theorie überzeugten dieses Jahr drei junge Auszubildende bei der Gesellenprüfung: Aylin Yalcin (Baudekoration Burger, Maintal), Firooz Esmaieli (Malerwerkstätten Mensinger, Frankfurt) und Ahmad Mahdavi (Baudekoration Geiling, Frankfurt) belegten die Spitzenplätze und wurden als Innungsbeste ausgezeichnet.

Mit exzellenten praktischen Leistungen brillierten Firooz Esmaieli (97,54 von 100 Punkten) und Ahmad Mahdavi (94,56 von 100 Punkten), die beide unabhängig voneinander vor vier Jahren als Asylsuchende aus Afghanistan nach Hessen gekommen sind und damals kein Wort Deutsch sprachen. Die nächste Station von Firooz Esmaieli ist nun die Teilnahme am hessischen Landeswettbewerb, danach strebt der 24-jährige die Ausbildung zum Meister an. Ahmad Mahdavi (21 Jahre) verstärkt als Geselle weiterhin das Malerteam bei seinem Ausbildungsbetrieb.

Mit Aylin Yalcin zählt nach Jessica Jörges 2018 (Maler Schmidt, Dreieich) und Jacqueline Kuhn 2019 (Malerwerkstätten Mensinger, Frankfurt) erneut eine Frau zu den besten Auszubildenden. An ihre Lehre schließt die 21-jährige Gesellin nun ein Studium im Studiengang „Bauingenieurwesen“ an.

Sowohl Aylin Yalcin als auch Firooz Esmaieli nehmen seit Beginn ihrer Ausbildung an dem wöchentlichen Förderkurs Montagsmaler teil, in dessen Rahmen der Malermeister Norbert Dehmel seit 2017 jungen Malertalenten traditionelle Handwerkstechniken vermittelt.

„Den diesjährigen Innungsbesten gebührt unsere Achtung. Sie haben hervorragende Leistungen erbracht und sind das beste Beispiel für eine gelungene Integration“, so Jürgen Jobmann, Obermeister der Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main. „Auch freuen wir uns, dass erneut eine Frau ihr Können unter Beweis gestellt hat und damit zeigt, dass der Malerberuf keine reine Männerdomäne ist.“

Insgesamt haben 35 Auszubildende aus dem Rhein-Main-Gebiet im Juni 2020 die Gesellenprüfung im Maler- und Lackiererhandwerk bestanden, 30 Lehrlinge waren es bei den Fahrzeuglackierern. Durchgeführt wurden die Prüfungen, die sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil aufgliedern, von der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main. Die Gesellen haben in der Regel eine dreijährige Ausbildung absolviert.

 

Über die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main

Die Maler- und Lackiererinnung Rhein-Main vertritt in Frankfurt, Darmstadt (Stadt & Land) und Offenbach (Stadt & Land) über 230 Mitglieder aus den Berufen Maler- und Lackierer und Fahrzeuglackierer. Sie ist damit eine der mitgliedsstärksten Innungen Deutschlands. Weitere Informationen unter www.farbe-rhein-main.de.